Aktuelles vom HVD
Willkommen
Der Vorstand
Veranstaltungen
Rückspiegel
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
Projekte des HVD
Dieburger Ansichten
Stadtführungen
Bücher des HVD
Bücher bestellen
Mitglied werden
Kontakt-Formular
Downloads
QR
Interessante Links
Impressum
Datenschutzerklärung

 

 

 


Hans Dörr - ein Nachruf 
 

 
 

Foto Just

 

Nachruf

Der Heimatverein Dieburg e. V. trauert
um sein langjähriges Vorstands- und Ehrenmitglied

Hans Dörr

Er hat über viele Jahre die Belange des Vereins
vertreten und mit großer Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit die Geschichte unserer Heimatstadt erforscht.
Mit seinen Beiträgen für unsere Publikationen und mit seinen beliebten Vorträgen konnte er die Menschen für die Historie Dieburgs begeistern.

Sein Tod hat uns alle sehr bewegt.
Er hinterlässt in unserem Verein eine Lücke, die nicht zu schließen sein wird.

Wir danken unserem lieben Freund Hans für seine lange, treue Mitarbeit und werden ihn stets in dankbarer Erinnerung behalten.

Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Frau Elisabeth und seinen Angehörigen.

Heimatverein Dieburg e. V.

Der Vorstand

 

 

 

Stammtisch

 

 
 Am 23. Februar 2018 traf sich im Restaurant Mephistokeller eine Gruppe Interessierter zum ersten diesjährigen Stammtisch des Heimatvereins. Er stand unter dem Motto Mundart - "Loss uns doch e bissje vun frieher verzäihle". Das klappte auch ganz gut und es entstand bald eine lebhafte Unterhaltung. Bemerkenswert war, dass auch gestandene Dieburger immer mal wieder ins Hochdeutsche verfielen. Ein weiterer Höhepunkt ergab sich, als Arno Krimm seine Schätze auf den Tisch legte, die er beim Suchen auf den Feldern der südlichen Dieburger Gemarkung gefunden hatte. Da gab es bleierne Flintenkugeln, Münzen, eine  2000 Jahre alte Fibel (Gewandnadel) und andere  schöne Dinge zu bestaunen.
Am Ende sprachen sich die Teilnehmer für eine Fortsetzung des Stammtisches aus.

Von Arno Krimm gefundene Fibel


 

Dieburg-DVD an Schulen überreicht

 

 
 Im Herbst 2016 hielt Hans Dörr mit großem Erfolg den Vortrag "Das mittelalterliche Dieburg und seine Vororte", den dann der Heimatverein als Broschüre erscheinen ließ. Nach dem großen Interesse der Bevölkerung sowohl an Vortrag und Veröffentlichung kam im Vorstand des HVD die Idee auf, diesen reich bebilderten mittelalterlichen Rundgang durch das alte Dieburg auch den Schulen für den Unterricht in Form einer DVD zur Verfügung zu stellen.  Diese DVD wurde zusammen mit der Broschüre den Schulleitern der Dieburger Goetheschule, der Marienschule, der Anne-Frank-Schule und der Gutenbergschule im historischen Schulzimmer der Marienschule überreicht.
 

Christof Maruschka - Goetheschule, Dorothee Koser - Marienschule, Maria Bauer, Ingrid Spiehl - Anne-Frank-Schule, Silke Werner-Lehr - Gutenbergschule, Heinz G. Schirling, Hans Rohmann

 

 

Neues Bücherregal im historischen Schulzimmer

 

 
Die Einrichtung des historischen Schulzimmers in der Marienschule wird ständig erweitert, stößt dabei aber leider auf enge räumliche Grenzen. So entstand die Idee eines wandhängenden, raumsparenden Bücherregals, das von Wilhem Neff, einem ehemaligen Fachlehrer der Landrat-Gruber-Schule gebaut wurde. Am 14. März 2018 konnte es bei einer kleinen Feier der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
 
   

Ein süffiges Geschenk für Wilhelm Neff

 

Maria Bauer, Schulleiter Lothar Oberle, Karin Gottlieb, Wilhelm Neff, Heinz G. Schirling, Hans Rohmann


 

Mitgliederversammlung 2018

 

 
 
 

Die diesjährige Mitgliederversammlung begann mit einem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Hans Dörr und Ellen Terjung. Im Jahresbericht belegte Maria Bauer, dass das Jahr 2017 sehr erfolgreich und vielfältig für den Heimatverein war. Andreas Hermann erläuterte ausführlich und verständlich den Haushalt und den Kassenstand des Vereins.

Für zehnjährige Mitgliedschaft im Heimatverein wurden Edgar Gutmann, Gudrun Bergmann und Frank Haus geehrt. Diese Jubilare waren leider nicht anwesend. Für zwanzigjährige Mitgliedschaft im Heimatverein wurden Werner Straszewski, Manfred Diehl, Hedi Spieß, Christian Eidenschink geehrt. Folgende Jubilare waren nicht anwesend: Siegfried Mohr, Katharina Brandt, Bernhard Itzel, Margot Itzel.

  

   

Für zwanzigjährige Mitgliedschaft wurden 
Manfred Diehl, Hedi Spieß, Werner Straszewski und Christian Eidenschink geehrt.

 

Wolfgang Hönche wurde Ehrenmitglied.

Fotos Schirling

Wolfgang Hönche wurde wegen seiner langjährigen Verdienste um den Heimatverein zum Ehrenmitglied ernannt.
Christian Eidenschink wurde einstimmig als Beisitzer in den Vorstand des Heimatvereins gewählt.
In einem Jahresrückblick zeigte Heinz G. Schirling eine Film- und Bilderschau über die Aktivitäten des Vereins im Jahr 2017.

 


 

Mundartabend in der Stoawäjer Stubb

 

 

Am 23. März 2018 veranstaltete der Heimatverein in der vollbesetzten Stoawäjer Stubb einen Märchenabend für Erwachsene auf Dibbojerisch. Maria Bauer begrüßte die Gäste und Karin Gottlieb führte durch das Programm. Die Zuschauer hörten den beiden Akteuren Karlheinz Braun und Monika Dambier-Blank aufmerksam zu und ließen sich gerne in ihre Kinderzeit versetzen.

 

   

Die Akteure Karlheinz Braun, Karin Gottlieb, Monika Dambier-Blank und Jürgen Schaarvogel
Bild H. G. Schirling

 

Hans Rohmann, Andreas Herrmann und
Maria Bauer
Bild W. Bauer

 Das Programm beinhaltete die Märchen ‚De Wolf unn die siwwe Gaaßerschern‘, ‚Es Rumpelstilzje‘ und ‚De Hensel unn die Gredel‘. Geschickt wurden die lokalen Gegebenheiten in die Geschichten mit einbezogen. So stammte die Gaaßefamilie aus Klein-Zimmern vum Gaaßbersch und der böse Wolf ist im Dieburger Jakobsbrünnchen ertrunken. Das Rumpelstilzjen wohnte im Bougroawe, die Geschichte spielte in der Erlesmühle. Es gab den Fechenbach-König und die Müllersdochter spann das Stroh vom Bauer Stix im Mühlturm zu Gold. Der Hänsel und die Gredel fürchteten sich im tiefen Wald auf der Moret und knabberten am Ploanzgoordehäisje an süßem Lebkuchen.

 

   

Die "Stubb" war voll.
Bilder H.G. Schirling

 

Ein Dankeschön für die Akteure

 

 

Das Thema ‚Märchen‘ wurde in bestem Dibboijer Dialekt von Karin Gottlieb erklärt. Ein eigens gedichtetes Märchenlied wurde kräftig von den Besuchern mitgesungen und von Jürgen Schaarvogel an der Gitarre begleitet. Birgit Kern, die Wirtin der „Stoawäjer Stubb“, sorgte mit einem Odenwälder Menü bestens für das leibliche Wohl der Gäste. Wegen der großen Nachfrage soll die Veranstaltung am 14. September wiederholt werden.                                                                                                                                  Text Karlheinz Braun

 

Diese Veranstaltung wurde am 31. August mit ebenso großem Erfolg wiederholt. 


 

 

Erlebniswanderung Steinbruch

 

 
 

Die diesjährige Erlebniswanderung, veranstaltet von Heimatverein, Odenwaldklub und Dieburger Anzeiger, führte zum Steinbruch auf der Moret. Da die Teilnehmerzahl aus Sicherheitsgründen auf 50 Personen begrenzt wurde, waren die Plätze sehr schnell ausgebucht. Diesmal ging es 60 m tief auf die Sohle des Steinbruchs, wo jährlich 200.000 Tonnen Granodiorit abgebaut werden. Gesprengt wird etwa alle vier Wochen. Trotz der scheinbaren Ödnis ist hier keine Wüste. Rund 40 Vogelarten leben und nisten im Steinbruch. Dazu kommen mehrere Amphibien- und Eidechsenarten, die sich in der von Menschen erzeugten Wildnis wohl fühlen. Voller neuer Eindrücke machten sich die Besucher auf den Heimweg.     
                                                                                                                                                                        Text Schirling

 

 

   

Von der Straße hinab ...

 

... auf -60 Meter

 

 

   

Dem Naturfreundehaus kommt man nich zu nahe

 

Die Natur setzt sich überall durch
Alle Fotos Ralf Enders/Dieburger Anzeiger

 


 

17. Blumen- und Pflanzenbörse

 

 

 Die diesjährige Blumen- und Pflanzenbörse verlief unter guten Voraussetzungen. Die vorhergehenden Aprilwochen waren warm und ließen die jungen Pflanzen gut wachsen und auch am Börsentag schien die Sonne bei angenehmen Temperaturen. Es waren etwa 25 Anbieter für Gartenpflanzen, Blumen und Gartendekoration gekommen, die den zahlreichen Besuchern ein reichhaltiges Sortiment zeigen konnten.
Am Stand des Heimatvereins grillte Joachim Steinmetz leckere Würstchen, nebenan bot Maria Bauer ihre vorzügliche Maibowle an.

 
   

Die Börse bot Vieles ...

 

... und war gut besucht

 

 

Maimarkt

 

 

   

Frau Schulz betreute die Besucher im Turmgarten

 

Frau Kreuz führte Interessierte in den Mühlturm

 

 

 

Tag des Deutschen Fachwerks

 

 
 

Zum „Tag des Deutschen Fachwerks“ konnte der Heimatverein Frau Liane Mannhardt von der Denkmalschutzbehörde des Kreises Darmstadt-Dieburg für eine Führung zu den mittelalterlichen Fachwerkbauten Dieburgs gewinnen. Sie erklärte an Dieburg ältestem Gebäude, in dem sich heute das Eiscafe „Venezia“ befindet, die mittelalterliche Ständerbauweise, die sich im Laufe der Jahrhunderte zur Geschossbauweise entwickelte. Das konnte an vielen Fachwerkgebäuden im Verlauf des Rundganges beobachtet werden.
Trotz des heißen Wetters war eine beachtliche Schar Interessierter gekommen, die den Ausführungen von Frau Mannhardt gerne zuhörten und ihr mit Beifall dankten.

 

   

Frau Mannhardt erklärt ...

 

... die Ständerbauweise

 

 

   

... und den Übergang zur Geschossbauweise

 

Zimmermannsaxt

 

 

   

Badhaus

 

Prunk und Schlichtheit im gleichen Fachwerk

Alle Fotos Schirling     


 

Kreuzwegführung mit Karlheinz Braun

 

 

 Zwei Wochen vor der Dieburger Wallfahrt führte Karlheinz Braun ein interessiertes Publikum zu den sieben Stationen des Kreuzweges im Garten der Wallfahrtskapelle. Hier ging es einmal nicht um historische Daten, sondern um biblische Geschichte und Meditation an jeder Station.

 

 
   

 Maria Bauer begrüßt die Anwesenden

 

Einleitung durch Karlheinz Braun

 
   

Gemeinsame Meditation

 

Zum Dank ein leckeres Fläschchen

 Fotos Schirling     


 

 

Tag des offenen Denkmals

 

 
 Der Tag des offenen Denkmals wurde von Stadtarchiv, Museum Schloss Fechenbach, den Freunden und Förderern des Museums, Kulturamt und Heimatverein Dieburg e. V. gemeinsam im Schlossgarten gestaltet. Ulrike Posselt vom Kulturamt begrüßte rund einhundert Gäste, die dann von Stadtarchivar Jona Ostheimer und Museumsmitarbeiter Lothar Lammer zu historischen Punkten des Schlossgartens geführt wurden. Am Rondell trat Freiherr von Groschlag (Christian Eidenschink) auf und berichtete aus seinem Leben. In einer zweiten Szene kam sein Gärtner (Peter Maak) hinzu, mit dem er über die Gestaltung des Gartens beriet. Freifrau von Groschlag und ihre Hofdamen (Rosemarie Martin, Christine Klostermann, Ingrid Weng und Christel Danz) erschienen in der dritten Szene vor zwei Gemälden des Barockmalers Georg Melchior Kraus. Hier war das Ehepaar Groschlag turtelnd und im Streit dargestellt. Anschließend bewirtete der Heimatverein die Gäste mit Erfrischungen.
 
 
   

Freiherr von Groschlag ...

 

... mit seinem Gärtner

 
   

Freifrau von Groschlag mit ihren Hofdamen

 

Die Gäste fühlten sich wohl.

 
   

Das Thekenteam des HVD ...

 

... hatte viel zu tun.

 Text und Fotos H. G. Schirling         
 

 

HVD-Kalender 2019 vorgestellt

 

 

Maria Bauer stellte bei einer kleinen Feier in der Dieburger Bücherinsel den Kalender 2019 des Heimatvereins Dieburg vor. Er steht unter dem Motto "Dieburg - Park- und Gartenstadt" und enthält 13 Farbfotos im Format DIN A3. 14 Fotografen hatten 65 Fotos eingeschickt. Nach dem Ausscheiden wegen des unpassenden Formates, unzureichender Auflösung oder des verfehlten Themas blieben noch 34 Bilder zur Auswahl. Der Vorstand des HVD hat es sich nicht leicht gemacht, daraus die 13 siegreichen Fotografien auszusuchen. Sie stammen von den Fotografen H. D. Bauer, Heinz J. Reining, Werner Straszewski, Heinz G. Schirling, Andreas Reifenberg, Erich Mertesacker, Hans Rohmann, Walter Buch und Achim Schiwek.

Der Kalender kann für 15 € in der Bücherinsel und im Museum Fechenbach erworben werden.


H. G. Schirling                

 

   

Die Fotografen Walter Buch, Erich Mertesacker,

Hans Rohmann, Heinz J. Reining und Heinz G. Schirling

Foto Darmstädter Echo/Guido Schiek

 

Die Fotografen mit Maria Bauer

Foto Dieburger Anzeiger/zah


 

 

Martinsmarkt

 

 

Die Führungen am Mühlturm fanden wieder großes Interesse.

Astris Kreuz, Andrea Schuler und Christian Eidenschink erzählten die
Geschichte des Turms

 
   

 

Christian Eidenschink ...

 

... im Mühlturmgarten

 Alle Fotos Schirling

 

        

 

Heimatverein Dieburg e. V. - Vorsitzende Maria Bauer - Tel. 06071-5238  | Kontakt: bauer@heimatverein-dieburg.de